Konflikte kosten Geld


Jeder Konflikt - egal ob am am Arbeitsplatz, im Arbeitsumfeld oder in den Außenbeziehungen - kostet Ihr Unternehmen Geld. Oft ist die Meinung zu hören, dass  die Konfliktkosten allein als Rechtsanwalts-  oder  Gerichtskosten  und Sachverständigenhonoraren messbar seien (Berechnen können Sie solche Kosten hier.) Dies ist ein Irtum.

 

Jeder Konflikt zieht eine Reihe verdeckter Kosten nach sich. Eindrucksvoll zeigt dies eine Konfliktkostenstudie der KPMG aus dem Jahr 2009.

 

Beschäftigte wenden mit steigender Personalverantwortung mehr und mehr Zeit für Konflikte am Arbeitsplatz auf. Angestellte wenden rund 12% ihrer Arbeitszeit  für die Behandlung unternehmensinterner Streitigkeiten auf; Manager schon 15%  und Führungskräfte in Unternehmen mit mehr als 250 Arbeitnehmern sogar bereits 20% (vgl. FAZ vom 08.02.2002,S. 17)! Der Schaden der hier entsteht ist offensichtlich. Unschätzbar sind die Kosten die durch Kompensationshandlungen (Fehlzeiten, innere Kündigung, Dienst nach Vorschrift usw) entstehen.

 

Weitere "Kostentreiber" sind u.a.:

Ressourcenbindung

Zeit muß nicht nur Ihr Anwalt in einen Prozeß investieren. Auch Sie und Ihre Mitarbeiter werden viele Monate mit der Vorbereitung und der Durchführung des Prozesses beschäftigt, indem Besprechungen geführt, Unterlagen beschafft werden usw. Diese Zeit ließe sich produktiver nutzen.

Fehlende Planungssicherheit

Planungen brauchen eine solide Ausgangsbasis. Solange beispielsweise ein Gerichtsverfahren andauert, fehlt diese Basis und das möglicherweise über Jahre. Sie brauchen die Ergebnisse daher so früh wie möglich. Doch stattdessen  müssen Sie warten und Investitionen zurückstellen, potentielle Aufträge gehen verloren.

Vernichtung von Beziehungen

Wird im Zuge eines streitigen Gerichtsverfahrens die ehemals erfolgreiche Geschäftsbeziehung zerstört, gehen Folgeaufträge verloren. Neue - noch unbekannte - Geschäftspartner müssen gesucht werden. Das gilt auch im privaten Bereich: Konflikte sind Beziehungskiller. Manche streitende Nachbarn sollten sich einmal fragen, wieviele Jahre sie noch mit dem Nachbarn leben müssen ...

Insolvenzrisiko

Gerichtsverfahren kann sich über Jahre hinziehen. Wenn dann endlich ein Urteil erstritten ist, ist die Gegenseite möglicherweise insolvent und das Urteil ist im Ergebnis wertlos. Alle Aufwendungen waren dann vergeblich. Dies kann durch ein schnelles Mediationsverfahren weitgehend vermieden werden.