Der Güteantrag / Schlichtungsantrag


Den Güteantrag müssen Sie bei der Gütestelle schriftlich einreichen und ihn vorher unterschrieben haben . Bitte legen Sie für jeden Beteiligten auch eine Kopie des Antrages und eventueller Anlagen bei. 

 

WAS IM SCHLICHTUNGSANTRAG STEHEN MUSS

Die inhaltlichen Anforderungen an den Güteantrag sind sehr viel geringer als bei einer formellen  Klageschrift. Der Güteantrag muss mindestens enthalten:

  • Die vollständigen Namen und die ladungsfähigen Anschriften der beteiligten Parteien.
  • Hinreichend konkrete Angaben über den Gegenstand des Streites und das Begehren des Antragstellers..

Es gibt übrigens zwei Urteile des Bundesgerichtshofes, in denen sich der BGH damit beschäftigt hat, welchen Inhalt ein Schlichtungsantrag haben muss und wie konkret der Anspruch geschildert werden muss.

Download
Antrag auf Durchführung eines Schlichtungsverfahrens
Dieses Formular können Sie benutzen, wenn Sie ein Güte-/Schlichtungsverfahren einleiten wollen.
Antrag auf Durchführung eines Schlichtun
Adobe Acrobat Dokument 24.5 KB

Hemmung der Verjährung bei Übersendung per Telefax

Die Einreichung des Güteantrags per Telefax reicht aus, um das Güteverfahren wirksam einzuleiten und die Verjährung zu hemmen. Schicken Sie den Antrag an die Faxnummer (02041) 70 69 42 und reichen die Kopien für die anderen Beteiligten unverzüglich per Post nach.